Antigone vor den Toren Londons

Home Fire HörbuchDie Geschichte, die die pakistanisch-britische Schriftstellerin Kamila Shamsie in Home Fire  erzählt, einem der Romane auf der Longlist für den Women’s Prize for Fiction 2018, basiert auf Motiven der Antigone des Sophokles. Zur Erinnerung eine kurze Zusammenfassung der antiken Tragödie: Nach dem Tode des Ödipus, der unwissentlich seinen Vater ermordet und mit seiner eigenen Mutter vier Kinder gezeugt hat, kommt es zu einem Konflikt um seine Nachfolge als Herrscher von Theben, in dessen Verlauf die beiden Söhne, Eteokles und Polyneikes, einander vor den Toren der Stadt töten. Kreon, ihr Onkel, übernimmt die Herrschaft und verfügt, dass Polyneikes, der sich gegen die Stadt erhoben hat, nicht beerdigt werden darf, was bedeutet, dass ihm der Eintritt ins Totenreich verwehrt bleibt. Während sich die ältere Schwester Ismene dem Befehl des Onkels fügt, schleicht sich die jüngere, Antigone, die mit Kreons Sohn Haimon verlobt ist, aus dem Palast und bedeckt die Leiche ihres Bruders mit Erde. Zur Strafe wird sie eingemauert, nimmt sich das Leben und löst damit eine ganze Serie von Selbstmorden aus.

In der modernen Version ist die junge Frau, deren Lebensglück durch die Vergehen der Vorfahren gefährdet ist, die 19-jährige Britin Aneeka Pasha, Tochter einer pakistanischen Einwandererfamilie. Ihr Vater hatte sich nie um die Familie gekümmert und war als Djihad-Kämpfer zuerst nach Bosnien und dann  in den Nahen Osten gegangen und schließlich unter ungeklärten Umständen auf dem Transport nach Guantanamo umgekommen. Zurück blieb eine Familie, die versuchte,  in Wembley ein möglichst normales Leben zu führen und den Vater zu vergessen. Nachdem auch noch die Mutter gestorben war, wurden Aneeka und ihr Zwillingsbruder Parvaiz von ihrer älteren Schwester Isma aufgezogen. Jetzt endlich hat Isma ihre Aufgabe als Ersatzmutter erfüllt und kann ihr Studium in den USA wieder aufnehmen. Dieses Vorhaben gibt sie auch dann nicht auf, als Parvaiz vom IS angeworben wird und nach Syrien geht. Aneeka bleibt bei einer Tante in London und beginnt zu studieren. Eines Tages taucht Eamonn bei der  Tante auf. Sein Vater ist ebenfalls Pakistani und stammt aus der selben Gegend wie Aneekas Familie, hat aber eine reiche Britin geheiratet und als Politiker Karriere gemacht. Soeben ist er zum britischen Innenminister ernannt worden. Aneeka sieht eine Chance, ihren Zwillingsbruder zu retten.

Meine Meinung: Antigone war die erste griechische Tragödie, mit der ich mich näher beschäftigt habe. Jean Anouilhs Bearbeitung des Stoffes stand im Französischunterricht auf dem Stundenplan, und wir diskutierten darüber, was die strickende Mutter  symbolisierte und wie wir uns wohl anstelle der Personen im Stück verhalten hätten. Anouilhs Stück spielt zwar in der Gegenwart des 20. Jahrhunderts, aber die Werthaltungen und Konflikte bleiben die der Antike. Es geht um absoluten Gehorsam dem Gesetz in Gestalt des Königs gegenüber und um die Befolgung der Gebote einer archaischen Religion. Die Analogien in der Jetztzeit mussten wir selbst finden. Bei Kamila Shamsies Geschichte ist das anders. Die Konflikte, denen alle Mitglieder von Aneekas und Eamonns Familie ausgesetzt sind,  haben wenig mit despotischen Herrschern und archaischen Religionsvorschriften zu tun, es sind die heutigen Konflikte heutiger Menschen.

Bei einem Roman, der eine griechische Tragödie als Vorlage hat, kann man sich ausrechnen, dass die Sache nicht gut ausgeht, aber der Autorin gelingt genau das, was die antiken Vorbilder ausmacht: Sie erzählt eine Geschichte, bei der man von der ersten bis zur letzten Seite (und einem keineswegs vorhersehbaren Ende) mit den Protagonisten mit lebt, mitleidet, an der Ausweglosigkeit der Situation verzweifelt und dann doch wieder mit ihnen und für sie hofft. Ihre Antigone will nicht religiöse Freiheit, sondern Humanität und Gerechtigkeit, und Eamonns Vater, der Kreon der Geschichte, setzt nur vordergründig auf Recht und Gesetz, in Wirklichkeit aber auf die Spielregeln der modernen Mediengesellschaft, und opfert dabei bewusst Liebe und Empathie.

Everything he did, even the wrong choices, were because he had a sense of purpose, public service, national good, British values. He deeply believed in these things. All the wrong choices he made were necessary to get him to the right place, the place he is now.

Den Preis zahlt seine Familie. Über Eamonns Mutter heißt es:

She was the portrait to his father’s Dorian Grey.

Mit ihrer hochaktuellen Geschichte führt uns Kamila Shamsie vor Augen, was es für Muslime bedeutet, in einer Welt zu leben, in der sie aufgrund ihrer Religion oder auch nur ihrer Herkunft ständig darauf achten müssen, sich möglichst weit von religiösem Fanatismus zu distanzieren, um ein normales Leben leben zu können. So muss Isma ein stundenlanges Verhör über sich ergehen lassen, als sie ihre Reise in die USA antreten möchte, obwohl sie ein gültiges Visum in der Tasche hat. Und am Beispiel von Parvaiz zeigt die Autorin auch, unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Methoden es gelingt, Jugendliche für ein totalitäres Weltbild zu begeistern. 

Dank der langen Liste von Auszeichnungen, die der Roman schon bekommen hat, wird eine  deutsche Übersetzung sicher nicht lange auf sich warten lassen, aber Home Fire gehört zu den Büchern, die ich auch weniger Geübten im englischen Original empfehlen kann. In diesem Zusammenhang möchte ich Euch auf meine Tipps für Reading in English aufmerksam machen. Und auch Andrea von Lesen…in vollen Zügen hat ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit englischsprachiger Literatur und eine Reihe von Ideen, wie es leichter geht, für Euch zusammengetragen.

Eine weitere Besprechung des Romans findet ihr bei letteratura.

Kamila Shamsie, Home Fire. Bloomsbury UK 2017.  272 Seiten.

Als Audiobook: Home Fire. Gesprochen von Tania Rodriguez. Penguin Audio 2017. 7h 54min.

Advertisements

4 Gedanken zu “Antigone vor den Toren Londons

  1. Ich habe den Roman auch im Original gelesen und fand ihn gut verständlich. Übrigens ohne zunächst zu wissen, dass er auf Antigone beruht, was kein Problem war (ich fand es eher gut, weil ich so gar keine Ahnung hatte, was kommen würde). Ich wünsche Dir schöne Feiertage!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s